San Juan, Puerto Rico

On Sunday night we finally set our time back to winter time and guess what….today we had to switch the clock an hour forward again, due to entering a new time zone. The sky was still covered in clouds, however, it was very warm. We enjoyed a nice breakfast and later on booked (another) snorkeling trip, this time on Half Moon Cay, which is going to be our last stop on this cruise. Let’s hope for the best that we will be able (this time) to experience the Caribbean’s underwater world.  

In der Nacht von Sonntag auf Montag stellten wir dann (endlich) die Uhr zurueck auf Winterzeit und dann…… genau, heute haben wir sie gleich mal wieder eine Stunde vorgestellt, weil wir in eine neue Zeitzone einreisten. Der Himmel war immer noch voller Wolken aber es war sehr warm. Wir genossen ein ausbiebiges Fruehstueck und buchten dann einen (weiteren) Schnorchel Ausflug, dieses Mal auf Half Moon Cay, welches die letztes Insel sein wird, die wir auf dieser Reise ansteuern. Hoffen wir mal, das wir diesesmal die Karibische Unterwasserwelt zu sehen bekommen.

Right before we entered San Juan’s harbor it started pouring…… OMG…. what if they also have to cancel our second favorite excursion, which we also had booked way in advanced?

Kurz bevor wir den Hafen von San Juan erreichten fing es an, wie aus Eimern zu schuetten….. ??? ….. was, wenn man auch unseren zweiten Ausflug, auf den wir uns ebenfalls wie Bolle gefreut haben, absagen muesste?

This time we got lucky and were able to go on the Zip Line experience….. Our little group of 25 people entered a bus which brought us, after a 30 minute drive, directly into the rainforest. First we had to step into a cableway to get high up the mountain where some tourguides hepled us into our harnesses. On the way up it hit me – I am, as you might know, a bit afraid of heights. Awww….. The walk to the first platform was a bit tricky due to the constant (slight) rainfall – the path through the rainforest was very slippery and an adventure itself. But the green, the birds twittering and the wonderful flowers – it all made it worth it. The scariest moment was of course the one when I finally had to just trust the equipment to carry my body weight that high above the ground to the next platform. Watch the video and you see how I felt.

Gott sei Dank blieb uns das Glueck diesmal treu und wir konnten uns in das Abenteuer Zip Lining stuerzen….. Wir waren ungefaehr 25 Leute, die mit einem kleinen Bus nach einer 30 minuetigen Fahrt direkt in den Regenwald gebracht wurden. Zuerst mussten wir mit einer Seilbahn hoch in den Regenwald fahren. Da wurde mir erst wieder richtig bewusst, das ich doch eigentlich unter (einer leichteren Form von) Hoehenangst leide. Oben angekommen halfen uns die Tourguides in die Sicherheitsgurte und gaben uns allen einen Helm. Danach mussten wir noch eine Weile bis zur ersten Zip Line Plattform laufen. Durch den andauernden Regen (mittlerweile war es in Nieselregel uebergegangen, den man durch die Baeume kaum spuerte) war der Weg sehr sehr rutschig und schon ein Abenteuer fuer sich. Aber das Gruen, das Gezwitscher der Voegel und die wunderschoenen Blumen – all das alleine machte den Ausflug schon lohnenswert. Fuer mich war der erste Moment, an dem ich mich vollkommen darauf verlassen musste, das das Sicherheitsgeschirr mein Gewicht an den duennen Seilen hoch ueber dem gruenen Blaetterwald halten wird, der schwierigste / beaengstigstenste Moment. Seht Euch das Video an und ihr werdet sehen (hoeren), wie ich mich in diesem Moment gefuehlt habe.

Let me tell you this: it was freaking amazing and I would do it again in a heart beat. We had a trip of eight zip lines ahead of us and after the second one I was able to look around and just enjoy the nature around (underneath) me. Feeling the adrenalin running through my veins gave me an unbelievable rush – it was incredible.

Last Euch sagen – es war so unglaublich toll und eigentlich unbeschreiblich. Ich wuerde es ohne zu zoegern sofort wieder machen. Wir hatten 8 Zip Lines zu “bewaeltigen” und bereits nach der zweiten fuehlte ich mich so sicher, das ich mich umschauen konnte und wirklich die Natur genoss. Es war atemberaubend und gleichzeitig fuehlte ich mich wie in einem Rausch durch das Adrenalin, das durch meinen Koerper schoss.

It was about 5:30 pm when we arrived back at the ship. After a quick shower and a short piek of the videos and pictures we took today, we started the evening with a good dinner and a few drinks. Todays special drink was a Pina Colada.

Gegen 17:30 Uhr waren wir wieder zurueck auf unserem Schiff, der Westerdam. Nach einer schnellen Dusche und einem kurzen Blick auf die Videos und Fotos, die wir am heutigen Tag aufgenommen hatten, ging es zum Abendessen und ein paar Drinks. Das Getraenk des Tages war heute eine Pina Colada.

Advertisements