One more time – Black Star Canyon

I went back to the Black Star Canyon, this time with Kellie.

Last time Nadine and I didn’t go ’til the end, just because we thought we had reach the end when standing in front of, what seemed to be an insuperable giant bolder. Later at home I googled and realized that we didn’t make it to the waterfall…….. Well, today we went until we reached the huge cliff where usually the waterfall drops its water. 

However, it hasn’t rained in month and therefore there was no water falling down the cliff but it was still magical. 

Ich war heute wieder im Black Star Canyon hiken, diesmal mit Kellie.

Das letzte Mal war ich mit Nadine und wir sind leider nicht bis zum eigentlich Wasserfall gewandert. Das lag aber daran, das wir dachten, wir hätten das Ziel erreicht, als wir vor einem riesigen Felsen standen und dort ein wenig Wasser runtertroepfelte. Später zu Hause hab’ ich noch mal gegoogled und siehe da, wir waren gar nicht bis zum eigentlich Wasserfall gelaufen…… Nun, heute ging es aber bis wir vor einer riesigen Felswand standen, wo normalerweise das Wasser runterfällt.

Da es aber schon seit vielen Monaten wieder nicht geregnet hat, fiel dort kein einziger Tropfen Wasser runter. Aber es war trotzdem einfach nur klasse!

Advertisements

Bachelorette Weekend in Napa Valley

Oh what a great weekend I had….

Was fuer ein klasse Wochenende…..

On Friday evening I left the OC to fly out to San Francisco where I met up with Shanna (lives Ohio, but flew in from Rochester, NY, where she attended a work meeting) (Bride), Amy (lives in New Mexico, but flew in from Rochester, NY, where she attended a work meeting), Heather (lives in Arizona) and Melanie (lives in New Jersey).

Am Freitag abend flog ich von Orange County nach San Francisco, wo ich mich mit Shanna (Braut – lebt in Ohio, kam aber aus Rochester, NY, wo sie auf Geschaeftsreise war), Amy (lebt in New Mexico, kam aber aus Rochster, NY, wo sie auf Geschaeftsreise war), Heather (lebt in Arizona) und Melanie (lebt in New Jersey) traf.

After a 1.5 hour drive we arrived at Amy’s Timeshare at 1:30 am. It took a while for us to settle down but around 2:30 am we turned the lights off. However, I didn’t sleep that well and got up at 6:00 am to go to the gym. Around 10:30ish we left for our wine tasting tour.

Nach 1,5 Stunden Autofahrt kamen wir gegen 1:30 Uhr in Amy’s Timeshare an. Es dauerte ein klein wenig, bis wir alle zur Ruhe kamen aber um 2:30 Uhr machten wir dann die Lichter aus. Leider konnte ich nicht sehr gut schlafen und war bereits um 6:00 Uhr wieder hoch und ging ins Fitness Studio. Gegen 10:30 Uhr fuhren wir los Richtung wine tasting.

First stop was the Cakebread Vineyard. What an amazing tour we had and the wine was so tasty. Afterwards it was finally time to get some food into our bellies. We hadn’t eaten yet and started to feel the wine. We stopped at a place that looked very promising (long waiting line tho) and weren’t disappointed.

Erster Stop war das Cakebread Weingut. Wir hatten eine klasse Tour und der Wein war so lecker. Hinterher mussten wir dann aber endlich was essen, denn den Wein konnten wir schon gut spueren 🙂 Wir hielten an einem sehr vielversprechend aussehenden Restaurant (leider lange Wartezeiten) und wurden auch nicht enttaeuscht.

Next stop, Orin Swift tasting room – good experience but nothing I need to do again. It was just a tiny tasting room and I really prefer wandering around a vineyard. However, I liked quite a few of their wines.

Naechster Stop war der Orin Swift Taste Room – gutes Erlebnis, und doch muss ich das nicht nochmal haben. Ich spaziere lieber auf einem Weingut herum, anstatt einem kleinen Raum in einem belebten Touri-Ort zu sitzen.

The next stop was a spontaneous one. We were about to pass by The Castle when we decided to stop and see what this vineyard has to offer. The Castle just celebrated their 10 year anniversary. The tasting was down in the “basement” and it was a one.

Danach hielten wir spontan an The Castle, einem Weingut mit Burg, an. Dieses Weingut wurde erst vor 10 Jahren gebaut / eroeffnet und der Tasting war unten in den Gewoelben. Auch hier hatten wir wieder jede Menge Spass und auch guten Wein zum probieen.

On our way back to the timeshare we stopped at the Napa Sign and took the mandatory picture. We stayed at the apartment for just a little bit before heading out to drive to the Francis Ford Coppola vineyard, where we had reservations for dinner.

Auf unserem Weg zurueck zum Appartment stoppten wir noch am Napa Schilde. Natuerlich mussten wir hier das obligatorische Touristenphoto machen. Wir blieben fuer eine kurze Zeit im Appartment bevor wir dann zum Weingut von Francis Ford Coppola fuhren, wo wir eine Tischreservierung zum Abendessen hatten.

The Winery is huge and very pretty. I loved displays of all the props from the films Coppola directed and the food was amazing. However, we all agreed that the service could have been way better.

Das Weingut ist riesig und sehr sehr schoen. Mir hat sehr gefallen, das man dort soviele Ausstellungsstuecke von Coppolas Filmen vorfinden konnte. Das Essen war dann auch super lecker – aber der Service lies leider zu wuenschen uebrig.

Next day was our spa day. We had scheduled a massage, a facial as well as an enzyme food bath for each of us. But first they served us lunch on a cute little, very private, patio. They place just send out rays of a Zen-feeling 🙂 Hours later a very relaxed group went back to the timeshare, took showers to get the grease out of our hair and went back on the road. A little shopping was waiting for us before we had dinner at In-N-Out (huge request from the east coast people). We obviously enjoyed the rest of the evening but also had to start packing.

Am naechsten Tag war unser Wellness-Tag. Wir hatten fuer jeden von uns Massagen, kosmetische Gesichtsbehandlungen und ein Enzyme Fussbad gebucht. Aber zuerst wurden wir auf eine kleine, sehr private, Terrasse gefuehrt, wo wir zu Mittag assen. Die ganze Anlage (recht klein) strahlte enorme Ruhe und Gelassenheit aus 🙂 Stunden spaeter fuhr eine sehr relaxte Gruppe zurueck zur timeshare Anlage. Wir gingen alle duschen, um die Oele aus den Haaren und vom Koerper zu waschen und nur kurze Zeit spaeter waren wir schon wieder unterwegs. Diesmal ging es zu einer Outlet Mall zum einkaufen. Danach ging es auf Wunsch der Ladies von der Ostkueste zu In-N-Out zum Abendessen (In-N-Out gibt es nicht an der Ostkueste). Wir hatten auch den Rest des Abends eine Menge Spass zusammen und fingen spaeter dann an zu packen.

On Monday morning at 7:00 am we left to head back to San Francisco. My flight was actually the one that was supposed to leave the earliest but I kept receiving text messages telling me that my flight has been delayed. I ended up flying out the same time as Melanie. And because she also flew back with United we were able to hang out a bit longer – which was super fun.

Am Montag morgen verliessen wir die Anlage Richtung San Francisco um 7:00 Uhr. Mein Flug war urspruenglich der erste, der abheben sollte, aber er wurde immer wieder nach hinten verschoben. Da Melanie auch mit United Airlines flog, konnten wir bis zum Schluss noch zusammen sitzen und quatschen – das war toll.

The rest of the group flew Southwest and therefore was waiting in a different terminal.

Der Rest der Gruppe flog mit Southwest Airlines und musste deshalb in einem anderen Terminal warten.

This was such a wonderful, low key weekend, and I’m so happy we were all able to pull it off. Next time I’ll see these wonderful ladies will be in Virginia for the wedding – can’t wait for that!

Das war so ein tolles, recht ruhig gehaltenes Wochenende! Ich bin sehr gluecklich darueber, das wir das auf die Beine stellen konnten. Das naechste Mal sehe ich diese Ladies bei der Hochzeit in Virgina – freu’ mich schon sehr darauf!

 

Black Star Canyon Hike

On Sunday morning Nadine and I went to hike the Black Star Canyon to see it’s waterfall. It was a very fun hike and we had to climb above a lot of big big rocks. This was a 7 mile hike (well, that’s what my tracker said) and it took us 2:50 minutes. We ended the hike at a hug mountain of rocks and we really thought this was the end. There was a little tiny waterfall. However, due to our weather we didn’t expected it to have a lot of water at this time of the year. What we didn’t know…… in order to reach the “real” waterfall we should have climbed over this mountain of rocks. Not sure if there would have been more water but we are now on a mission to go back soon, to find out! 

Anyhow, we had a lot of fun and the hike was different and adventures – we just loved it. Even hubby said, next time you might join us for the fun 🙂

Am Sonntag morgen ging es für Nadine und mich zum Black Star Canyon. Wir wollten den Trail bis zum Ende hiken, um dort den Wasserfall zu sehen. Es war ein toller Hike, wir mussten über viele grosse Felsen klettern. Wir bewältigten die knapp 11 km in 2 Stunden und 50 Minuten. Für uns endete der Weg an einem riesigen Berg aus riesigen Felsbrocken. Da war auch ein kleiner Mini-Wasserfall. Was wir zu dem Zeitpunkt nicht wussten, wir hätten über den Riesenberg aus Felsbrocken hinüberklettern müssen, um den “echten” Wasserfall zu sehen. Nun wissen wir aber natürlich nicht, ob der zur Zeit wirklich mehr Wasser führt. Denn bei unserem Wetter kann es durchaus sein, das dort genauso ein kleines Rinnsal fliesst, wie dass, an dem wir umgedreht sind. Allerdings sind wir jetzt auf einer Mission – wir wollen herausfinden, wieviel Wasser der Wasserfall zur Zeit hat und werden deshalb ganz bald nochmal dort hiken.

Wie dem auch sei, wir hatten eine Menge Spass. Der Hike war mal was anderes, absolut genial. Selbst Herbert meinte, das er uns das nächste Mal wohl begleiten wird 🙂

This slideshow requires JavaScript.