So much excitement in one weekend

Christmas Eve / Heiligabend

 

Christmas Day / 1. Weihnachtsfeiertag

Explanation: Emma woke up with a very intense cough which got worst and therefore I took her to the Emergency Vet. We ended up getting some antibiotics and cough meds before we got discharged. Emma needs to get some X-rays down (which we will let our regular vet do tomorrow). It looks like she has pneumonia – I’ll give you an update as soon as I have it. 

Erklaerung: Emma wachte mit einem fiesen Husten auf, der über Tag immer schrecklicher wurde. Ich hab sie dann zum Notfall-Tierarzt gebracht. Wir bekamen Antibiotika und ein Hustenmittel. Emma muss noch die Lunge geroengt bekommen (das lass wir morgen bei unserem regulären Tierarzt machen). Es sieht aber so aus, als ob sie eine Lungenentzündung hat. Wenn ich mehr weiss, lass ich es Euch wissen.

Day after Christmas / 2. Weihnachtsfeiertag (kein Feiertag in den USA aber ich hatte frei)

 

He popped the question on 12-25-216 – Shanna got engaged / Er hat sie am 25. Dezember gefragt – Shanna ist verlobt 🙂

Advertisements

Frohe Weihnachten / Happy Holidays / Merry Christmas

Wir wünschen unseren Familien, all unseren Freunden und natuerlich all unseren Bloglesern ein schoenes Weihnachtsfest. Wir hoffen sehr, das Ihr es im Kreise Eurer Lieben feiern und vorallem geniessen koennt.

Wir werden, wie jedes Jahr, Heiligabend bei Mindy und ihrer Familie verbringen. Natuerlich werde ich hier davon fotoreich berichten 🙂

Frohe Weihnachten Euch allen ❤

We wish our families, all our friends and of course our blog readers a wonderful holiday. May all of you be able to enjoy this day with your beloved ones.

As every year, we are going to celebrate Christmas Eve with Mindy and her family. And of course I will give you a recap, including a lot of pictures, here on this blog 🙂

Happy Holidays to all of you ❤

img_7582 img_7585

Building a house

It’s Thursday, I can’t wait for Friday to come. Suddenly I realize, tomorrow is Ugly Sweater Party at Boot Camp. I’m good to go on the ugly sweater part (took care of that last weekend – $ 9.95 at WalMart, cha-ching)

Es ist Donnerstag, ich kann gar nicht erwarten, das es endlich Freitag wird. Ploetzlich faellt mir ein, das ich morgen zu einer “Wer hat den haesslichsten Pullover” Party zum Boot Camp soll. Fuer den haesslichen Pulli hab’ ich schon letztes Wochenende gesorgt – 9.51 Euro bei Walmart, tschasching)

img_7346

But hey, I totally forgot that I have to bring some sort of food (and a bottle of wine). I don’t feel like cooking. Should I just go to the store and get some cookie tray?

Mensch, ich hab’ aber total vergessen, das ich ja auch was zu essen mitbringen soll (und eine Flasche Wein). Ich hab’ echt keine Lust, noch was zu kochen. Soll ich einfach zum Laden gehen, und dort irgendeine Keksplatte kaufen?

Then I get inspired by I a picture that I see in an internet forum. I’m going to make a cracker, cheese, salami house……

Und dann seh’ ich in einem Internet Forum ein Bild, und das inspiriert mich. Ich werde statt eines Lebkuchenhauses ein Haus aus Kraeckern, Kaese und Salami bauen……

At lunch, the Aldi store is calling my name so I can get all the ingredients / fixings I need (hopefully). It’s busy, I don’t want to go to a store, that close to Christmas no more – I hate it!

In meiner Mittagspause “ruft” Aldi meinen Namen. Ich muss schliesslich alle Zutaten besorgen, die ich fuer den Hausbau benoetige. Es ist super voll, ich will nie wieder so nah’ an Weihnachten in einen Laden muessen – ich hasse es!

Friday comes, I’m at work, thinking of what I have to do, when I get off. I realize, I’m missing some sort of tray to build the house on. So I put myself in danger once again and go to “Michaels”, one of my favorite store for all kind of craft material. Phew, I survived. I tell you, it’s crazy out there!

Freitag ist hier, ich sitze auf der Arbeit und ueberlegen, was ich alles machen muss, wenn ich nach Hause komme. Ich realisiere, das ich noch einen Boden, eine Platte, irgendwas brauche, auf das ich das Haus bauen kann. Tja, also begebe ich mich wieder in Gefahr und fahre in meiner Mittagspause zu “Michaels”, einen meiner Lieblingslaeden, der alles fuer Bastelwuetige hat. Puh, ich hab ueberlegt, aber glaubt mir, wenn ich sage, es ist verrueckt da “draussen”.

I’m off at 2:00 pm on Fridays – so I’m heading home to build the house. Not sure, if I’m crafty enough to get it done. If it doesn’t work, I will go to the store and just grab a cookie tray.

Freitags habe ich bereits um 14:00 Uhr Feierabend. So fahre ich direKt nach Hause und mache mich an den Hausbau. Ich bin nicht sicher, ob ich kreativ genug bin, um das hinzubekommen. Aber wenn es nichts wird, dann fahr ich einfach in den naechsten Laden und kauf’ eine Keksplatte.

I have to admit that it was more work to build the house than anticipated. Especially the roof construction gave me headaches. Anyhow, the end result is all that counts. The house made it to is destination and everybody loved it so much, they took pictures but didn’t wanna eat it……. lol

Ich muss zugeben, es war viel mehr Arbeit, das Haus zu bauen, als ich erwartet hatte. Besonders die Dachkonstruktion bereitete mir viele Kopfschmerzen. Aber nur das Endergebnis zählt! Das Haus wurde erfolgreich in einem Stück zur Party gebracht und dort von allen bewundert. Viele machten Fotos und keiner wollte es essen……. lol

 

Christmas is around the corner

And suddenly it’s here, the last month of the year. What just happen? Did your year fly by as fast as mine? It’s a crazy thought that we are close to wrapping up 2016.

Und ploetzlich ist er hier, der letzte Monat des Jahres. Wie konnte das nur passieren? Flog Euer Jahr auch so schnell vorbei? Der Gedanke, das wir kurz davor sind, das Jahr 2016 zu beenden, ist irgendwie verrueckt!

We had a pretty low-key weekend. I was really in the mood for some Christmas. So I listened to loud Christmas Country music while I baked my first batch of cookies, wrote my Christmas cards, decorated the house. Even though Herbert isn’t the biggest fan of the holiday(s), he played along (as he always does, to make me happy) and placed the Christmas lights outside the house.

Wir hatten ein recht ruhiges Wochenende. Ich war wirklich in Weihnachtsstimmung. So hoerte ich laut Weihnachts Country Musik waehrend ich die ersten Kekse gebacken, ein paar Weihnachtskarten geschrieben und das Haus dekoriert habe. Auch wenn Herbert nicht wirklich ein Fan von Weihnachten ist, hat er doch mitgemacht (das macht er ja immer, um mich gluecklich zu machen) und die Aussen-Weihnachtsbeleuchtung angebracht.

It was super windy and pretty cold (at least for our area) on Friday but Saturday night was perfect to have some Gluehwein right outside, in front of our fire pit – so cozy.

Am Freitag war es sehr sehr stuermisch und fuer unsere Verhaeltnisse auch recht kalt, aber dafuer war der Samstagabend perfekt, um draussen zu sitzen und vor unserer Feuerstelle einen (oder auch zwei) Gluehwein zu trinken – so gemuetlich.

On Sunday we got our Christmas tree. Let me tell you, Gluehwein and Christmas tree decoration goes very well together – I simply had fun 🙂

Am Sonntag haben wir unseren Baum gekauft. Und ich kann nur sagen, Gluehwein und Baumschmuecken passen ganz ausgezeichnet zusammen – ich hatte einfach nur Spass 🙂

Albuquerque trip – recap

On Black Friday, the day after Thanksgiving, Herbert (we got some complains about me always using “hubby” instead of his name…. so therefore I’m trying to improve) drove me to LAX, Los Angeles International Airport.

Am Black Friday, dem Tag nach Thanksgiving, fuhr Herbert (wir haben ein paar “Beschwerden” erhalten, das ich immer nur Hubby schreibe, statt seinen Vornamen zu benutzen…. ich bemuehe mich um Besserung) mich zum flughafen in Los Angeles.

My flight to Albuquerque was scheduled for 03:03 pm, and on time. The flight with United was pretty comfortable and Shanna picked me up at the airport in ABQ. First we went to her apartment to drop of my bags and then straight to Amy’s and Matt’s house. It was Matt’s birthday and their kids, Ian (20) and Heather (23), who both live in Arizona, also made it right in time for some birthday celebration (and belated Thanksgiving feast, but more on that later). All together we went to a nice Mexican restaurant, the same place Amy and Shanna took me my very first night in ABQ the last time I visit.

Mein Flug war fuer 15:03 Uhr angesetzt und auch puenktlich. Der Flug mit United war unspektakulaer (ich war mal wieder begeistert von der Beinfreiheit) und Shanna holte mich am Flughafen in Albuquerque ab. Wir fuhren zuerst zu ihrer Wohnung um meine Koffer abzuliefern und dann ging es direkt zu Amy’s und Matt’s Haus. Matt hatte an diesem Tag Geburtstag und auch ihre Kinder Ian (20) und Heather (23), die beide in Arizona leben, haben es puenktlich zur Geburtstagsfeier (und zum etwas verspaeteten Thanksgivingessen – aber dazu spaeter mehr) geschaft. Wir fuhren dann gemeinsam zu einem sehr schoenen Mexikanischen Restaurant, zu dem Amy und Shanna mich schon bei meinem letzten Besuch eingeladen hatten.

Shanna had a scheduled nail appointment on Saturday morning and I kept her company. Afterwards we got some ingredients, Amy had ask us for and back we went to the Dow Ranch. It smelt already so good when we entered the house – yum. Amy and Matt had already a 19 lbs turkey as well as some ham in the oven. They were also preparing mash potatoes, sweet potatoes casserole with marshmallows (believe it or not, it was good!), green bean casserole, gravy, staffing, cranberry sauce as well as pumpkin pie and some other kind of deserts. As I mentioned before – it was a feast. And of course we had some appetizer and drinks during prep time…… I was so stuffed! It was a great belated traditional American Thanksgiving dinner and Herbert and Cody (Shanna’s boyfriend) were really missed.

Fuer Samstagmorgen hatte Shanna einen Termin beim Nagelstudio und ich leistete ihr Gesellschaft. Danach besorgten wir noch ein paar Kleinigkeiten, um die Amy uns gebeten hatte, und dann ging es zurueck zur “Dow Ranch”. Im ganzen Haus roch es schon super lecker. Amy und Matt hatten bereits einen fast 10 Kilogramm schweren Truthahn und Schinken im Ofen. Ausserdem wurde noch Kartoffelpueree, Suess-Kartoffel Auflauf mit Marshmellows (glaubt es oder nicht, das war richtig lecker!), gruene Bohnen Auflauf, Bratensosse, Cranberry Sosse (eigentlich keine Sosse, da geliert) sowie Kuerbiskuchen und weiterer Nachtisch vorbereitet. Wie vorher schon mal erwaehnt – das war ein richtiges Festessen. Und natuerlich gab es waerend der Vorbereitungen noch einige Haeppchen und Coctails ….. ich war so voll! Es war ein richtiges, etwas verspaetetes, traditionelles Thanksgiving Familienessen und wir vermissten Herbert und Cody (Shanna’s Freund, welcher in Ohio lebt) schon recht doll.

The original plan was to go on a little hike on Sunday morning. But the forecast wasn’t playing along. It was pretty windy, cold and we had a 60% chance of rain. So what else could some ladies do? Correct – shopping!!! It was fun and we all were successful. I’m super excited about my new Nike kicks 🙂 In the evening Shanna tried to explain to me (ones again) the football rules. Her beloved Denver Broncos were playing against the Kansas City Chiefs. The regular play time is 60 minutes but with all their “breaks” we were already over 3 hours into the game when they had to go into overtime. At that point I had enough – lol. I was still struggling with a cold and needed to get some sleep.

Der orginal plan war, am Sonntag morgen zu einem kleinen Hike aufzubrechen (um ein paar Kalorien abzuarbeiten). Leider machten uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Es war recht windig, kalt und laut Wettervorhersage gab es eine 60%ige Chance of Regen. So, was tun Frauen in so einer Situation? Richtig – einkaufen!!!! Es war lustig und wir alle waren erfolgreich. Ich freue mich sehr ueber meine neuen Nike Treter 🙂 Am Abend versuchte Shanna sich (mal wieder) darin, mir die Regeln des Football Spiels naeher zu bringen. Ihre geliebten Denver Broncos spielten gegen die Kansas City Chiefs. Die normale Spielzeit betraegt 60 Minuten aber mit all den (typischen) “Unterbrechungen” waren wir bereits bei ueber 3 Stunden als es schliesslich in die Verlaengerung ging. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich genug – lach. Ich kaempfte noch immer mit einer Erkaeltung und wollte einfach nur schlafen.

Needles to mention that I totally forgot to ask Shanna the next morning how the game ended. I later overheard that the Broncos had lost that game, which was pretty important. Oh well! 🙂

Ich brauch wohl nicht zu erwaehnen, das ich total vergass, Shanna am naechsten Morgen zu fragen, wer gewonnen hat. Spaeter hoerte ich zufaellig, das die Broncos dieses doch wohl recht wichtige Spiel leider verloren haben. Naja 🙂

Monday came and we all went to work (luckily my boss allowed me to work out of our Albuquerque Branch, so I didn’t had to take any PTO). At the end of the day it slightly started snowing. Amy and Matt never had experienced snow and they both were super excited. Myself… not so much! I can’t mention enough how cold I felt the whole time – so much to be born and raised in North Germany :0

Der Montag kam und wir alle mussten wieder arbeiten (gluecklicherweise hatte mir mein jetztiger Chef Jon erlaubt, von unserem Albuquerque Buero aus zu arbeiten – so musste ich keinen Urlaub nehmen). Am Ende des Tages fing es leicht an zu schneien. Amy und Matten hatten noch nie Schneefall erlebt und freute sich sehr. Ich dagegen….. nicht so doll! Ich kann gar nicht genug betonen, wie kalt mir die ganze Zeit in Albuquerque war – soviel zu ‘in Deutschland geboren und aufgewachsen’ :0

We all hung at Matt and Amy’s house, had Pizza and decorated the Christmas Tree. Another fun evening in the books!

Wir bestellten Pizza und schmueckten den Dow Weihnachtsbaum. Es war wieder ein toller Abend!

img_7065 img_7073 img_7080 img_7086 img_7097 img_7098 img_7099 img_7006

Tuesday – back to work. It was still freezing and ones in a while snowing, very tiny flakes, nothing stuck. My workday was done earlier than the ladies day, therefore I took Shanna’s car and drove back to her apartment. Later, Amy dropped Shanna off at the apartment, while Amy and myself went on a “little” shopping trip – Amy still needed to buy Shanna a gift for her birthday, which was the next day. We had fun and enjoyed our one-on-one time. On our way back to the apartment, we got some dinner-to-go, which we finally ate at 9:50 pm (not my typical time – lol).

Dienstag – wieder arbeiten. Es war immer noch super kalt, ab und an schneite es ganz eben. Aber die Flocken waren so klein, nichts blieb liegen. Mein Arbeitstag war frueher zu Ende, als der der Maedels. Ich nahm also Shanna’s Auto und fuhr zurueck zu ihrer Wohnung. Spaeter brachte Amy Shanna nach Hause und Amy und ich begaben uns auf einen “geheimen” Einkaufstrip. Amy musste noch ein Geschenk fuer Shanna besorgen, deren Geburtstag am naechsten Tag war. Wir hatten eine Menge Spass und genossen unsere Zeit zu Zweit. Auf unserem Weg zurueck zu Shanna’s Wohnung besorgten wir noch was zu essen. Gegen 21:50 Uhr gab es dann endlich Abendbrot – mit Sicherheit nicht meine uebliche Zeit (die beiden sind Workaholics und leben dadurch einen ueberwiegend recht ungesunden Lebensstil – laenger wie eine Woche wuerde ich das so nicht aushalten koennen …. hahahaha).

Wednesday – BAU, at least for the main part of the day and….. *drumroll – Shanna’s birthday! I believe she liked my little gift (she had found necklaces somewhere online a while ago and sent me a picture. she thought it would be fitting for us….. so I got it for her/us). She was also very happy with the gift Amy got her. We went for a late lunch together (I told you, these ladies have crazy work hours).

Super-Herbie (he might not like this but I had to give him a very special name for this) surprised me right after I came back from lunch. He had already checked me into my return flight to California for the next day, and spoiled me with my very first First Class flight. 

Shanna had made a dinner reservation for 7:00 pm (she always has to have Hibachi https://en.wikipedia.org/wiki/Hibachi on her birthday) , so we left the office around 6:30 pm. Matt met up with us at the restaurant. Dinner was yummy and as always a lot of fun with these people. Again, Cody and Herbert were missed 😦

Mittwoch – normaler Arbeitstag und …… *trommelwirbel – Shanna’s Geburtstag. Ich glaube, ihr hat mein Geschenk gefallen (sie hat die Ketten irgendwann mal im Internet “gefunden” und mir ein Bild davon geschickt, mit der Anmerkung, das das doch so zu uns passen wuerde ….. und so hab’ ich es fuer sie/uns gekauft). Sie hat sich auch sehr ueber Amy’s Geschenk gefreut – Erfolg auf der ganzen Linie. Wir hatten eine spaete Mittagspause (ich hab’s ja gesagt, die Damen arbeiten viel und verrueckte Stunden).

Herbert, der Beste Ehemann der Welt (ja, ich Weiss, das wird ihm vermutlich nicht so gefallen, aber hierfuer bedarf es einen besonderen Namen) ueberraschte mich als ich gerade vom Mittagessen wiederkam. Er hatte mich bereits online auf meinen morgigen Rueckflug nach Kalifornien gebucht, und ueberraschte & verwoehnte mich mit meinem ersten First Class Flug.

img_7101

Fuer 19:00 Uhr hatte das Geburtstagskind einen Tisch im Restaurant bestellt und so verliessen wir das Buero gegen 18:30 Uhr. Matt gesellte sich natuerlich auch dazu. Das Essen war super lecker (Shanna hat die Tradition, an ihrem Geburtstag immer Habachi https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=en&u=https://en.wikipedia.org/wiki/Hibachi&prev=search zu essen) und wie immer hatten wir viel Spass zusammen. Leider fehlten auch hier Cody und Herbert 😦

img_7088 img_7096 img_7103 img_7105 img_7106 img_7113 img_7118

Back at the apartment there was only one thing for both of us to do – packing. While my flight to Orange County was leaving the next day around noon, Shanna went on a long weekend to Texas with Cody, also on Thursday.

We went super early to work on Thursday morning but then decided to go across the street to enjoy breakfast at Ihop. It was freezing cold (21 degree) but breakfast was good. Funny story, our waitress was an older German lady, who had moved to the US 27 years ago. I almost forgot to eat my breakfast ’cause we chitchatted a lot 🙂 I still worked for a few hours and then it was time to say goodbye…… Amy drove me to the airport (it’s pretty close to the office). The return flight was as uneventful as the outbound flight. But the highlight waited at the baggage claim for me – Hubby Herbert

Wir gingen am Donnerstagmorgen recht frueh ins Buero, entschlossen dann aber kurzfristig, lieber gegenueber im Ihop zu fruehstuecken. Es war super kalt (-6 Grad) aber das Fruehstueck war lecker. Witzigerweise war unsere Bedienung eine Dame mittleren/gehobeneren Alters, die vor 27 Jahren der Liebe wegen von Deutschland in die USA gezogen ist. Ich arbeitete noch ein paar Stunden und dann war es Zeit, sich zu verabschieden….. Amy fuhr mich zum nahegelegenen Flughafen. Mein Rueckflug war genauso ereignislos, wie der Hinflug. Der Hoehepunkt erwartete mich dann am Gepaeckband in Los Angeles – meine super toller Ehermann (und ja, er mag das gar nicht lesen) Herbert