Lifestyle change

About 2,5 years ago I decided to join Weight Watchers. I had AGAIN gained quite a bit of weight that I NOW so badly wanted to get rid off. My whole life I have been the perfect example for the YoYo effect – I lost a good chunk of weight but always gained it back and a bit on top of that.

Vor ungefaehr 2,5 Jahren entschied ich mich, bei Weight Watcher “mitzuspielen”. Ich hatte MAL WIEDER gut zugenommen und wollte JETZT SOFORT abnehmen. Ich bin schon immer das perfecte Beispiel fuer den bekannten YoYo effect gewesen – ich nahm gern mal was ab, um das dann aber recht schnell wieder zuzunehmen und noch ein bisschen extra…..

This time didn’t start any different from any other diet I had started before. I was in it to loose weight and I did. However, at one point my mindset changed but I have to admit I didn’t even realized when it happened. All of a sudden I started to keep saying that this is the last time I’m playing ‘the game of loosing and gaining’, this time it would be for good.

Dieses Mal fing es genauso an, wie bei all den anderen Diaeten, die ich schon ausprobiert hatte. Ich wollte abnehmen und tat es auch. Aber irgendwann aenderte sich meine einstellung. Wenn ich ehrlich bin, weiss ich nicht einmal, wann das war. Ploetzlich fing ich an zu sagen, das dies das letzte Mal ist, das ich abnehme, ich hatte einfach keine Lust mehr, das wieder und wieder zu tun / tun zu muessen. Dieses Mal sollten die Pfunde fuer immer gehen!

I never had the desire to learn how to cook but I have been always ok with working out, at least when I was in the phase of loosing weight 🙂 Yes, I lived in phases – the phase I starved myself and worked out and the phase I binged and didn’t gave a sh*t (excuse my French….:)

Ich hatte noch nie Lust zu kochen aber ich konnte mich immer irgendwie zum Sport motivieren, jedenfalls wenn ich in der Abnehm-Phase war 🙂 Ja, ich lebte naemlich in Phasen – es gab die Phase in der ich hungerte und viel Sport trieb und die Phase, in der mir alles am Ar*ch vorbei ging (‘tschuldigung).

About a year ago I started to liquidate how I was starting to pay attention on what the hubby, an awesome chef, used to prepare all his yummy dishes with. It amazes me, how he just throws stuff in a pan and out comes a super delicious something. Ones a year he used to cook a six to seven course menu for our friends and everybody loved it, begged to change it to at least a twice a year tradition.

Vor ungefaehr einem Jahr fing ich ploetzlich an mich dafuer zu interessieren, womit der Ehemann, der wirklich super kochen kann, seine leckeren Gerichte zaubert. Es faziniert mich bis heute, wie er einfach alles in eine Pfanne oder einen Topf “werfen” kann und schwups haben wir irgendwas super leckeres auf dem Tisch. Noch in Deutschland hat er einmal im Jahr ein sechs/sieben Gaenge Menu fuer unsere Freunde gekocht und jeder fand das toll. Es gab sogar oefter Anfragen, ob er das nicht bitte wenigstens zweimal im Jahr Tradition dazu einladen koennte.

Anyhow, eventually I started to try out some of the Weight Watcher receipts I had learned about. Let me tell you, I have a handful of favorites that even my husband likes a lot. What I love about Weight Watchers is that they provide you with the knowledge about food, ingredients, portion size etc. Everything else is up to you. There is no food restriction, so if you feel the need for chocolate you can work it into your day.

Wie dem auch sei, irgendwann fing ich also an, hier und da mal ein Weight Watcher Rezept auszuprobieren. Und was soll ich sagen? Es gibt sogar eine handvoll Gerichte, die auch der Ehemann recht lecker findet. Was ich bei Weight Watcher so mag ist, das sie uns alles Wichtige ueber Essen, Zutaten, Portionsgroessen etc. beibringen. Alles andere liegt bei jedem selbst. Es gibt keine Essens ein-/beschraenkungen, wenn mir nach Schokolade ist, kann ich Schokolade essen.

After I started to cook ones in a while, I then started to pay more attention on the ingredients I was using. Now I’m at the point that I love to go to the local farmers market to get fresh products and try to avoid processed food as much as possible.

Nachdem ich also angefangen habe, ein wenig zu kochen, fing ich auch an, mich dafuer zu interessieren, was ich so fuer meine Gerichte verwende. Mittlerweile bin ich an dem Punkt, das ich es bevorzuge, zum Markt zu gehen, um dort frische Produkte zu kaufen. Ich versuche, industriell verarbeitete Lebensmittel so oft wie moeglich zu vermeiden.

Food prep is very important to me. When I realized that my issue with food is portion control I also realized that, if I don’t have anything handy / ready to go, I’ll just grab whatever is available and will not stop until it’s gone.

Fuer mich ist das Planen wichtig. Nachdem ich endlich begriffen habe, das ich ein Problem damit habe, meine Protionsgroesse zu kontrolieren, wurde mir auch bewusst, das ich einfach alles zur Verfuegung stehende esse, wenn ich nichts vorbereitet habe.

So (pretty much) every evening I prepare the food I’ll take to work the next day. It’s so commend in the US to go out for lunch every single day, but that’s not an option for me. Not only can that be super expensive but it obviously can lead to obesity and an unhealthy lifestyle.

Also versuche ich nun jeden Abend, mein Essen fuer die naechsten Tag zu packen. Es ist in den USA leider ueblich jeden Tag zum Mittagessen auszugehen. Aber das kommt fuer mich nicht in Frage. Erstens kann das schnell recht teuer warden und zweitens fuehrt das bekannterweise in vielen Faellen zu einem ungesunden Lebensstil.

Anyhow, I’m not here to persuade anybody to change their way of life. I just wanted to tell you how my life has changed over last +year, how my outlook on life is now a different one than a year ago. I now workout on a regular basis and I do cook and try to make mindful choices on the ‘fuel’ I put into my ‘engine’, my body. But that doesn’t mean I don’t enjoy Fast-food no more, I don’t like to have a glass (or two) of wine anymore, I don’t have lazy days anymore. I just want to make sure to treat this body of mine with more respect so it can serve me longer 🙂

Ich will hier aber niemandem davon ueberzeugen, irgendwas zu aendern. Ich wollte nur mal davon berichten, wie sich meine Lebenseinstellung in dem letzten Jahr veraendert hat. Ich treibe regelmaessig Sport, koche und versuche gesunde Entscheidungen zu treffen, wenn es darum geht, was ich meinem Koerper zufuehre. Das heist aber nicht, das ich nicht auch immer noch gern hin und wieder Fast Food esse, gerne mal ein (oder auch zwei) Glaeser Wein trinke, faule Tage habe …… Ich versuche nur, meinen Koerper ein wenig besser zu behandeln, so das er mir noch recht lange nuetzlich sein kann 🙂

This slideshow requires JavaScript.

Advertisements

4 thoughts on “Lifestyle change

  1. Du hast genau das geschafft, was bei viele Diäten das Problem ist… du hast nicht nur die Diät durchgezogen, sondern dann auch konsequent deinen Lebensstil geändert. Nur so hat man dauerhaften Erfolg! TWO THUMBS UP! Ich finde es super, wie du das durchziehst (auch mit dem regelmäßigen Sport!!).

  2. Ich zolle dir großen Respekt für deine Disziplin, die dafür erforderlich ist!
    Wir haben auch die GC gewonnen und ziehen im kommenden Jahr nach Florida.
    Unsere Vorsätze sind schon mal da, uns dann noch gesünder zu ernähren, als wir es jetzt schon tun, auch wenn das Angebot an processed food noch größer ist als bei uns.

    Weiter so 💪🏻👌🏻

    VG

    Anja

  3. So wahr……. und du gehst den richtigen Weg. Diäten helfen nichts, habe ich noch nie gemacht. Habe auch schon mal mein Leben umgekrempelt und dabei 24 Kilo abgenommen…… frag nicht, ich war sehr übergewichtig für meine Größe(FB mal Foto gepostet). Habe immer noch zu viel am den Hüften, habe aber bis auf 4 Kilo bis jetzt über paar Jahre mein Gewicht gehalten. Momentan möchte ich gerne weitere Kilo runter bekommen, aber es mag nicht so wie ich will. Also wunderte ich mich, weil reduzierte Kohlenhydrate, gesunde Lebensmittel……Sport, aber es ging nur bergauf. Arzt gab mir dann den Grund, aber auch das schaffe ich wieder! Du bist mein tägliches Vorbild und meine Motivation für die Zukunft……wirklich!! Ich bewundere das was du sportlich so leistest…….und es geht, alles andere sind ja nur Ausreden (wenn man ehrlich zu sich ist).

    Also Danke ……. weiter so!

    Grüße Claudia

  4. Du siehst super gut aus! Beneidenswert ;-). Ich sehe immer gerne auch deine Posts auf fb über deinen Sport oder Essgewohnheiten. Es ist auf jeden Fall so, daß es im Kopf “klick” machen muß, wenn man wirklich auf Dauer abnehmen möchte.

    Ich habe auch für mich einen Lifestyle Change gemacht. Das war bei mir so von einem Tag auf den anderen, daß es plötzlich “klick” machte. Das war Mitte Januar dieses Jahres. Ich achte auch viel mehr auf meine Ernährung (Portionsgröße, viel mehr Gemüse und Obst als früher, viel trinken). Dazu habe ich mit Bewegung angefangen: Ich mache jeden Tag mindestens 1 Stunde entweder Walking oder Hiking. Das sind die beiden Sportarten, die mir Spaß machen und da fällt es mir leicht, mich täglich dazu aufzuraffen. In ein Sportstudio zu gehen, ist nicht so mein Ding… So habe ich es geschafft, relativ leicht 30 Pounds abzunehmen :-).

    VG aus North Carolina

Leave a Reply to Claudia Cancel reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.