Sunday

We have an agreement with Mindy and Jack that we don’t give each other any gifts for our birthdays. We rather invite the “birthday person” and their spouse to a restaurant that the “other” couple chooses. Best scenario would be that none of us had ever been to that place before.

Wir haben mit Mindy und Jack ein Abkommen. Anstatt uns gegenseitig etwas zum Geburtstag zu schenken, laden wir das Geburtstagskind und dessen Partner/Partnerin zum Essen in ein Restaurant unser Wahl ein. Im besten Falle war noch keiner von uns vorher in dem Restaurant.

This time Jack and Mindy took us to Park Ave., or rather to il garage. Well, the Park Ave. restaurant has a little attachment, a former garage, which now also serves as a restaurant. Both places are located on a former farm and they still grow their own organic vegetables, which you can totally taste in their dishes. Il garage, as the name implies, used to be the garage for the farm equipment. It’s still “home” to an old tractor.

Dieses Mal ging es zum Restaurant Park Ave. oder besser gesagt zu il garage, welches das kleine “Anhaengsel” vom Park Ave. Restaurant ist. Beide Restaurants stehen auf einem ehemaligen Farmgelaende und wie der Name schon andeutet, handelt es sich bei il garage um die ehemalige Garage der Farmgeraetschaften. Es steht sogar noch ein alte Trecker zwischen den Tischen. Uebrigens bauen sie auf dem Gelaende ihr eigenes Gemuese an und dementsprechend frisch und lecker schmecken die Gerichte.

It was a fun evening with awesome food. We have to come back soon to taste the food in Park Ave.

Es war ein toller Abend mit super leckerem Essen. Wir muessen aber noch einmal hin, da wir alle neugierig sind, wie das Essen im Park Ave. schmeckt.

Saturday

On Saturday morning I went first for a run/walk and afterwards for a walk while hubby had a training appointment with a Golden Retriever pups. He dropped me off at the Back Bay in Newport Beach were I started my little morning exercise until he was done and picked me up again.

Am Samstag morgen konnte ich mich ein wenig “austoben”, waehrend der Ehmann mal wieder arbeiten musste. Er hatte einen Trainigstermin mit einem Golden Retriever Welpen und liess mich unterwegs zu seinem Termin in der Back Bay Area von Newport Beach raus. Dort joggte ich erst einmal 5 Kilometer um anschliessen noch einen Spaziergang von 2,5 Kilometern dranzuhaengen – eben bis mich der Ehemann wieder einsammeln konnte.

Of course I thought of you and took some pics 🙂

Natuerlich hab ich an Euch gedacht und ein paar Fotos geschossen.

Later that day we went to Laguna Beach for lunch and a little stroll. It’s quite funny how the marine layer makes it look like a cold, almost rainy day. But in some of the pictures you can see that the clouds were just above the water. BTW – the waves were insane that day and it was almost scary watching the surfers out there. I noticed that the red flag was up at the lifeguard tower, which means:  The most serious of all beach warning flags, red flags warn swimmers of serious hazards in the water. One red flag means that the surf is high or there are dangerous currents, or both. Though you can still swim if there is a red flag, you should use extreme caution and go in the water only if you’re a strong swimmer.

Spaeter an diesem Tag ging es fuer uns noch auf einen kleinen Happen und einen Spaziergang nach Laguna Beach. Es ist echt interessant zu sehen, wie die Wolken / der Kuestennebel es auf manchen Bildern erscheinen laesst, als wenn es sehr kalt und ungemuetlich war. Gott sei Dank, ist es drei Schritte weg vom Wasser, Richtung Landesinnere sofort klar und sonnig 🙂 Uebrigens waren die Wellen an diesem Tag riesig und mir wurde schon beim Zuschauen der Surfer ein wenig mulmig. Die rote Flagge war deshalb auch beim Lifeguard Turm gehisst, was soviel bedeutet wie: es herrschen sehr schwierige Wasserbedingungen und man sollte die Gefahr der hohen Brandung und / oder der gefaehrlichen Stroemung nicht unterschaetzen. Bei roter Flagge darf man noch schwimmen, allerdings sollte man besonders aufmerksam sein und nur ins Wasser gehen, wenn man ein sehr guter Schwimmer ist.

This slideshow requires JavaScript.

Lifestyle change

About 2,5 years ago I decided to join Weight Watchers. I had AGAIN gained quite a bit of weight that I NOW so badly wanted to get rid off. My whole life I have been the perfect example for the YoYo effect – I lost a good chunk of weight but always gained it back and a bit on top of that.

Vor ungefaehr 2,5 Jahren entschied ich mich, bei Weight Watcher “mitzuspielen”. Ich hatte MAL WIEDER gut zugenommen und wollte JETZT SOFORT abnehmen. Ich bin schon immer das perfecte Beispiel fuer den bekannten YoYo effect gewesen – ich nahm gern mal was ab, um das dann aber recht schnell wieder zuzunehmen und noch ein bisschen extra…..

This time didn’t start any different from any other diet I had started before. I was in it to loose weight and I did. However, at one point my mindset changed but I have to admit I didn’t even realized when it happened. All of a sudden I started to keep saying that this is the last time I’m playing ‘the game of loosing and gaining’, this time it would be for good.

Dieses Mal fing es genauso an, wie bei all den anderen Diaeten, die ich schon ausprobiert hatte. Ich wollte abnehmen und tat es auch. Aber irgendwann aenderte sich meine einstellung. Wenn ich ehrlich bin, weiss ich nicht einmal, wann das war. Ploetzlich fing ich an zu sagen, das dies das letzte Mal ist, das ich abnehme, ich hatte einfach keine Lust mehr, das wieder und wieder zu tun / tun zu muessen. Dieses Mal sollten die Pfunde fuer immer gehen!

I never had the desire to learn how to cook but I have been always ok with working out, at least when I was in the phase of loosing weight 🙂 Yes, I lived in phases – the phase I starved myself and worked out and the phase I binged and didn’t gave a sh*t (excuse my French….:)

Ich hatte noch nie Lust zu kochen aber ich konnte mich immer irgendwie zum Sport motivieren, jedenfalls wenn ich in der Abnehm-Phase war 🙂 Ja, ich lebte naemlich in Phasen – es gab die Phase in der ich hungerte und viel Sport trieb und die Phase, in der mir alles am Ar*ch vorbei ging (‘tschuldigung).

About a year ago I started to liquidate how I was starting to pay attention on what the hubby, an awesome chef, used to prepare all his yummy dishes with. It amazes me, how he just throws stuff in a pan and out comes a super delicious something. Ones a year he used to cook a six to seven course menu for our friends and everybody loved it, begged to change it to at least a twice a year tradition.

Vor ungefaehr einem Jahr fing ich ploetzlich an mich dafuer zu interessieren, womit der Ehemann, der wirklich super kochen kann, seine leckeren Gerichte zaubert. Es faziniert mich bis heute, wie er einfach alles in eine Pfanne oder einen Topf “werfen” kann und schwups haben wir irgendwas super leckeres auf dem Tisch. Noch in Deutschland hat er einmal im Jahr ein sechs/sieben Gaenge Menu fuer unsere Freunde gekocht und jeder fand das toll. Es gab sogar oefter Anfragen, ob er das nicht bitte wenigstens zweimal im Jahr Tradition dazu einladen koennte.

Anyhow, eventually I started to try out some of the Weight Watcher receipts I had learned about. Let me tell you, I have a handful of favorites that even my husband likes a lot. What I love about Weight Watchers is that they provide you with the knowledge about food, ingredients, portion size etc. Everything else is up to you. There is no food restriction, so if you feel the need for chocolate you can work it into your day.

Wie dem auch sei, irgendwann fing ich also an, hier und da mal ein Weight Watcher Rezept auszuprobieren. Und was soll ich sagen? Es gibt sogar eine handvoll Gerichte, die auch der Ehemann recht lecker findet. Was ich bei Weight Watcher so mag ist, das sie uns alles Wichtige ueber Essen, Zutaten, Portionsgroessen etc. beibringen. Alles andere liegt bei jedem selbst. Es gibt keine Essens ein-/beschraenkungen, wenn mir nach Schokolade ist, kann ich Schokolade essen.

After I started to cook ones in a while, I then started to pay more attention on the ingredients I was using. Now I’m at the point that I love to go to the local farmers market to get fresh products and try to avoid processed food as much as possible.

Nachdem ich also angefangen habe, ein wenig zu kochen, fing ich auch an, mich dafuer zu interessieren, was ich so fuer meine Gerichte verwende. Mittlerweile bin ich an dem Punkt, das ich es bevorzuge, zum Markt zu gehen, um dort frische Produkte zu kaufen. Ich versuche, industriell verarbeitete Lebensmittel so oft wie moeglich zu vermeiden.

Food prep is very important to me. When I realized that my issue with food is portion control I also realized that, if I don’t have anything handy / ready to go, I’ll just grab whatever is available and will not stop until it’s gone.

Fuer mich ist das Planen wichtig. Nachdem ich endlich begriffen habe, das ich ein Problem damit habe, meine Protionsgroesse zu kontrolieren, wurde mir auch bewusst, das ich einfach alles zur Verfuegung stehende esse, wenn ich nichts vorbereitet habe.

So (pretty much) every evening I prepare the food I’ll take to work the next day. It’s so commend in the US to go out for lunch every single day, but that’s not an option for me. Not only can that be super expensive but it obviously can lead to obesity and an unhealthy lifestyle.

Also versuche ich nun jeden Abend, mein Essen fuer die naechsten Tag zu packen. Es ist in den USA leider ueblich jeden Tag zum Mittagessen auszugehen. Aber das kommt fuer mich nicht in Frage. Erstens kann das schnell recht teuer warden und zweitens fuehrt das bekannterweise in vielen Faellen zu einem ungesunden Lebensstil.

Anyhow, I’m not here to persuade anybody to change their way of life. I just wanted to tell you how my life has changed over last +year, how my outlook on life is now a different one than a year ago. I now workout on a regular basis and I do cook and try to make mindful choices on the ‘fuel’ I put into my ‘engine’, my body. But that doesn’t mean I don’t enjoy Fast-food no more, I don’t like to have a glass (or two) of wine anymore, I don’t have lazy days anymore. I just want to make sure to treat this body of mine with more respect so it can serve me longer 🙂

Ich will hier aber niemandem davon ueberzeugen, irgendwas zu aendern. Ich wollte nur mal davon berichten, wie sich meine Lebenseinstellung in dem letzten Jahr veraendert hat. Ich treibe regelmaessig Sport, koche und versuche gesunde Entscheidungen zu treffen, wenn es darum geht, was ich meinem Koerper zufuehre. Das heist aber nicht, das ich nicht auch immer noch gern hin und wieder Fast Food esse, gerne mal ein (oder auch zwei) Glaeser Wein trinke, faule Tage habe …… Ich versuche nur, meinen Koerper ein wenig besser zu behandeln, so das er mir noch recht lange nuetzlich sein kann 🙂

This slideshow requires JavaScript.

New Hike

As you know, with Shanna moving to Albuquerque I lost my hiking partner. But hiking is just something I really enjoy and therefore I’d rather go by myself than giving it totally up.

I’m sure I could find someone else to join me but I have to admit I kinda enjoy the me-time and I feel it has to be the “right person” (same workout level, somebody who really enjoys nature as much as I do, who would stop all of a sudden in awe of nature….. you get what I’m saying?)

On Sunday morning the husband had a training appointment and I took the opportunity to ride along, just to have him drop me off at the entrance of a trail, which was new to me. The Buck Gully trail starts in a residencies area close to the pacific ocean. Like most of our trails, first it went down hill into the canyon, then I had to walk through the canyon before it went back up…..

This wasn’t a difficult trail, not a lot of steep inclines, but super pretty with it’s blooming cactus and a little creek running next to the path, most of the time. I wouldn’t call this a workout, but I sweat a lot, and I mean A LOT. The heat wave, which we are facing right now, had the canyon at about 95 to 100 degrees at 10:00 am. Phew!

Doggies

These 4 have my ❤

Diesen vieren gehoert mein Herz 🙂

Stirrup Cay, Bahamas

I still owe you the last days of our Caribbean cruise ……

I schulde Euch noch den Bericht ueber die letzten Tage unserer Karibik Kreuzfahrt.

On the seventh day we went to Great Stirrup Cay. This island is owned by the cruise ship company and it’s just a dream. White sand, turquoise water, beach lounger and bars everywhere. 

Am siebten Tag und unserem letzten Stop ging es nach Great Stirrup Cay. Die Insel gehört der Reederei und ist einfach nur ein Traum. Weisser Sand, türkis färbendes Wasser, und überall Liegen  und Bars.

Due to the refugees we arrived two hours later than scheduled. However, after the tropical thunderstorm during the night, the weather just cleared up when we arrived at the island. So therefore everything worked out for the best. Too bad we couldn’t add the two hours at the end of the day and extend our stay on this beautiful island. 

Durch die Flüchtlings-Rettungsgeschichte am Vortag, erreichten wir die Insel zwei Stunden später, als geplant. Da sich zu dem Zeitpunkt aber gerade erst das Wetter von dem nächtlichen Gewittersturm aufklarte, passte das schon. Schön waer nur gewesen, wenn wir die zwei Stunden am Abend dranhängen hätten können.

Well, we enjoyed our stay on Great Stirrup Cay to the fullest – there might have been one or two cocktails been involved as well as a big plate from the offered BBQ and a lot of swimming/snorkeling/sun bathing 🙂 

Nunja, wir genossen unseren Tag auf Great Stirrup Cay in vollen Zuegen – kann schon sein, das da ein/zwei Cocktails eine Rolle spielten, aber mit Sicherheit ein grosser Teller BBQ und eine Menge Schwimmen/Schnorcheln und Sonnenbaden 🙂

Back on the ship we had a last glas of wine at one of the many bars and then it was time to start packing the bags. It’s time to fly back home tomorrow.

Zurück auf dem Schiff gönnten wir uns noch ein Glas Wein in einer der vielen Bars und dann wurde es auch schon Zeit, die Koffer zu packen. Morgen geht es zurück nach Hause.

Unfortunately the last night was no fun – we had to pass another thunderstorm (seriously, the ship was so big, we barely felt the movements) with was quite loud and it wasn’t helping that the crew, who collected the bags, wasn’t trying to be quite at all.

Leider war die letzte Nacht auf dem Schiff nicht so toll – wir mussten durch einen weiteren Tropenstrom (ehrlich, das Schiff ist so gross, das man die Bewegungen/Wellen kaum gespürt hat) welcher recht laut war und geholfen hat auch nicht, das die Besatzung (die sammeln die Koffer der meisten Passagiere vor deren Türen ein) sich nicht ein wenig bemüht hat, leise zu sein.

After a great last breakfast we left the Gateway, took a cap to the airport and flew back home to California. I can tell you, all three dogs were super happy to see us again ❤

Nach einem letzten Frühstück verliessen wir die Gateway, nahmen uns ein Taxi zum Flughafen und flogen zurück nach Kalifornien (5 Stunden Flugzeit). Ich kann Euch sagen, die Hunde waren vielleicht happy, uns zu sehen. ❤