Palm Springs

After spending two days exploring a bit of Lake Havasu it was time to drive to our last destination, Palm Springs, before heading back home.

Nachdem wir zwei Tage damit verbracht hatten, Lake Havasu ein wenig zu erkunden (wir kommen bestimmt nochmal wieder!) war es Zeit, zu unserem letzten Urlaubsstop, Palm Springs, zu fahren. Danach sollte es auch schon wieder nach Hause gehen.

We enjoyed pretty every minute on the road during this road trip. I just loved all the different landscapes we drove by and I can’t wait to have hubby finish the video we made.

Wir genossen wirklich jede Minute waehrend dieses Road Trips. Was gibt es schoeneres, als durch verschiedene Landschaften zu fahren und alles in sich aufzusaugen? Ich kann es kaum erwarten, bis das Video fertig ist, welches wir vom Urlaub erstellen.

After Colorado, Utah and Arizona we drove back to California on Wednesday around noon. But before checking out the hotel, which we had booked online as well based on all the great reviews it showed, we decided to go a bit shopping.

Nach Colorado, Utah und Arizona ueberfuhren wir am Mittwoch gegen 12:00 Uhr die Staatsgrenze nach California (nur durch ein Schild am Strassenrand gekennzeichnet).

Even though the Desert Hills Premium Outlets isn’t that far away from Irvine we don’t go there that often. Therefore what better than stopping there while in Palm Springs anyway?

Auch wenn die Desert Hills Premium Outlets nicht wirklich weit weg von Irvine sind, fahren wir dort doch recht selten hin. Um so wichtiger ist es natuerlich, jede Chance die man bekommt dort zu shoppen auszunutzen. Was liegt also naeher, als ins Outlet zu fahren, wenn man schon mal in Palm Springs ist?

As usually we didn’t end up buying a lot but we still had a lot of fun and got a few little things. Most exciting for me was a pair of  hiking shoes which was on sale for $ 20.00 – strike! Unfortunately only the pink ones were on sale – oh well, I think I can deal with that 🙂

Wie eigentlich immer, hatten wir am Ende gar nicht soviele Tueten. Aber das schmaelerte den Spass nicht im geringsten und ueber ein paar Wanderschuhe fuer 17.80 Euro im Ausverkauf hab’ ich mich dann besonders gefreut. Leider sind sie in pink aber fuer den Preis – da werd ich da wohl mit leben koennen 🙂

Afterwards we programed our GPS to guide us straight to our hotel “Little Paradise”. When we arrived in a neighbor hood I apologized right away to the hubby for plugging the wrong address into the GPS. But it wasn’t wrong … we found a little sign next to a wooden backyard door.

Nach dem shoppen programmierte ich unser Navi mit der Adresse von “Little Paradise”, unserem Hotel fuer die naechsten zwei Naechte. Als wir dann irgendwann in einer ganz normalen Wohnsiedlung standen, entschuldigte ich mich gleich mal bei meinem Mann dafuer, die falsche Adresse ins Navi getippt zu haben. Hatte ich aber gar nicht…. wir sahen dann naemlich ein kleines Schild an der mannshohen Mauer neben der hoelzernen Tuer zu einem Garten.

At that point a lot of weird what-if-thoughts went through our minds but we were brave and stepped into the yard. What we’ve experienced than was a pure “Little Paradise”

Zu diesem Zeitpunkt gingen uns einige merkwuerde “Was-ist-wenn” Gedanken durch den Kopf aber wir waren mutig und betraten den Garten. Und was wir dann zu sehen bekam, war das absolute “Little Paradise” (Kleines Paradies).

We entered a little Boutique Hotel with only 9 guest suites, all arranged like little upscale accommodation apartments, around the pool.

Wir betraten ein kleines Boutique Hotel mit gerade mal 9 Gast Wohnungen, die alle wie kleine Appartments in gehobener Ausstattung um den Pool arrangiert sind.

The bed looked so inviting, we had a fireplace with remote control, the shower was just huge, the kitchen not only had a toaster, a Keurig coffee maker (including cups of course), a blender etc. but also the fridge was filled with breakfast for the next morning and a complimentary bottle of wine.

Das Bed sah einladend aus, der Kamin war mit Fernbedienung zu befeuern, die Dusche war riesig, die Kueche hatte nicht nur einen Toaster, eine Keurig Kaffeemachine (natuerlich standen auch entsprechend Kaffee Cups zur Verfuegung), einem Mixgeraet usw. auch der Kuehlschrank war befuellt mit Fruehstueck fuer den naechsten Tag und einer Flasche Willkommens-Wein vom Haus.

We also had a little patio in the back that we could have entered from the kitchen but never did. But we loved the seating arrangement right in front of our entrance door, facing the pool. In case the sun would have dazzled, or we would liked more privacy, we could have just closed the little white curtains in front of that patio.

Wir hatten eine kleine Terrasse, die wir von der Kueche aus betreten haetten koennen – aber nie haben. Aber die Sitzgelegenheit direkt vor unserer Tuer, mit Blick auf den Pool, haben wir viel genutzt. Es gab sogar weisse Vorhaenge, die man haette zuziehen koennen, wenn einen die Sonnen geblendet haette oder man ein wenig Privatsphaere haette haben wollen.

And oh well, in front of that was the pool where we mainly spend the next hours/days. I am serious when I say I am normally constantly on the run and always have the urge to do things. I barely can sit down for longer than an hour. So what happened the next day was so unusual for me that even my husband applaud to that – I did not ones ask him to do something and leave the pool area. We spend the whole day in/on/around the pool and enjoyed it to the fullest.

Und direkt vor der Terrasse war dann der Pool, wo wir die naechsten Stunden/Tage verbrachten. Ich habe normalerweise Hummeln im Hintern und kann schwer auch nur eine Stunde still sitzen, ohne genervt zu sein. Um so bemerkenswert war, das ich den gesamten naechsten Tag in/am/auf dem Pool verbracht habe, ohne auch nur einmal meinen Mann gelangweilt zu fragen, was wir machen koennten. Wir haben das beide sehr, sehr genossen!

The only time we left the hotel was to get dinner. Even on our check-out day we stayed as long as possible and enjoyed a bit more pool time. We will for sure go back to the “Little Paradise” which is luckily only a 1,5 hour drive away from our home.

Wir verliessen das Hotel nur, um zum Abendessen zu gehen. Selbst am Abreisetag blieben wir so lange wie moeglich und genossen noch ein wenig mehr Pool-Zeit. Wir werden auf jedenfall wieder ins “Little Paradise” fahren, welches ja gluecklicherweise nur 1,5 Stunden Autofahrt von uns entfernt ist.

As you might can imagine our dogs where ecstatic to see us and went a bit crazy. We had two more days to enjoy just each other before we both went back to reality.

Wie ihr euch vielleicht vorstellen koennt, waren unsere Hunde ganz aus dem Haeuschen, als wir wieder zu Hause ankamen. Wir hatten dann noch zwei Tage, die wir vier in Ruhe geniessen konnten, bis es dann wieder in die Wirklichkeit zurueck ging.

Thanks for joining us during our road trip – we hope you enjoyed it as much as we did. 🙂

Danke, das ihr uns auf unserem Roadtrip begleitet habt – wir hoffen, es hat Euch genauso gut gefallen, wie uns 🙂

12 thoughts on “Palm Springs

  1. Mir haben alle Euire Ziele
    sehr gut gefallen, ich war
    “wirkllich'” dabei und der Ausklang im
    “Kleinen Paradies” war einfach
    nur wunderbar :o)))l.
    Danke für die kleinen Einblicke in
    Euren Urlaub !!!
    Liebe Grüße aus RD,
    Uschi
    Nun hat der Alltag Euch wieder :o(

    • Gern geschehen – Danke fuer’s “mitfahren”. Ich gestehe, ich vermisse unser kleines Paradies schon jetzt 🙂
      LG in die alte Heimat

  2. Vielen Dank dass ich dabei sein durfte. Tolle Bilder und ich konnte mich so richtig rein versetzen wie es euch ging. Hatte ja ueber FB schon einen kleinen Einblick. Traumhaft schoen. Vor allem das suesse Hotel, wer haette das gedacht. Klein aber fein hat da bestimmt gepasst. Das eure Hunde sich gefreut haben war ja klar. Wie konntet ihr auch sooooo lange weg bleiben, lol. LG Petra

  3. Danke für die tollen Fotos und deine sympathische Berichterstattung! Liest man immer wieder gern! Einen guten Start in den Alltag!! Lg. Lydia

    • Den Schilderpfahl haben wir irgendwo auf der Strecke von Lake Havasu nach Palm Springs gesehen. Die Strasse war der Hammer – ein deep dip nach dem anderen – zum Teil konnte man kurzfristig nicht die Autos sehen, die vor einem fuhren, weil die dips so tief waren 🙂

    • In der Woche war es $ 125.00 pro Nacht, wenn ich mich recht erinnere!
      Solltet Ihr dort irgendwann hinfahren hoffe ich, Du hast Deine Laufschuhe im Gepaeck….. denn wer Weiss, vielleicht sind wir zu dem Zeitpunkt zufaellig auch dort 🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.