Start of our Vacation 2012

I left work early on Friday morning ’cause I was suffering a cold and I thought it might be better to try to get some rest before leaving California for our vacation the next day. 

Early Saturday morning we flew from LAX to Seattle International Airport where a bus picked us up to bring us to the Norwegian Jewel, the ship we would spend the next seven days on.  Have you ever traveled via plane when fighting a cold? O.M.G. – I was in so much pain while the plane was on it‘s final approach of Seattle. It took my ears more than eight hours to get back to normal.

Around 3:00 pm we finally had checked in and were on board. We went straight to the lunch buffet and enjoyed all the varieties that we found there. Right on time for the departure we went outside with the „Sail away“ drink.  

The rest of the day we spent unpacking and exploring the ship as well as enjoying a show.

Almost every day we tried to sleep in – even though we woke up on our normal schedule we stayed in bed at least for another hour. We spend day two on sea so we had time to just relaxe. I had signed up for a couple of spinning and pilates classes and the first one was on Sunday at 4 pm. Unfortunately I was still pretty sick and had some difficutlies to keep up with my class mates. But at least I didn‘t give up 😉

Monday was our first day in Alaska. We stopped in Ketchikan and H. I decided to do our own thing instead of going on a super expensive excursion. 

BTW – we were pretty lucky because the weather the whole time was in the low to high fifties and it never rained! 

Am Freitag habe ich meinen Arbeitsplatz frueher verlassen, da ich mir eine ziemlich starke Erkaeltung eingefangen hatte und ich mir dachte, es waere besser, so kurz vor Reise antritt noch ein wenig auszuruhen.

Am fruehen Samstagmorgen flogen wir dann vom Los Angeles nach Seattle, wo wir dann mit einem Bus zu unserem Kreuzfahrtschiff, der „Norwegian Jewel“ gebracht wurden. Seit Ihr schon mal mit einer heftigen Erkaeltung geflogen? Himmel, Arsch & Zwirn – ich habe so gelitten, als der Flieger in den Landeanflug auf Seattle ging. Es hat ueber 8 Stunden gedauert, bis meine Ohren wieder normal gearbeitet haben. Aua!!!

So gegen 15:00 Uhr waren wir endlich eingescheckt und konnten das Schiff betreten. Es ging direkt zum Lunchbuffet welches eine grosse Auswahl bot. Genau zum richtigen Zeitpunkt fanden wir uns dann auf dem obersten Deck und konnten das Auslaufen mit einem entsprechenden Getraenk geniessen.

Den Rest des Tages verbrachten wir mir auspacken und das Schiff erkundigen.

Jeden Tag haben wir versucht, auszuschlafen – auch wenn wir zu unser normalen Zeit aufwachten, sind wir noch mindestens eine Stunde im Bett liegen geblieben. Den zweiten Tag verbrachten wir komplett auf See und somit hatten wir eine Menge Zeit zum entspannen. Ich hatte mich gleich beim Einchecken fuer einige Spinning und Pilates Stunden eingetragen und die ersten Spinning Class fand dann am Sonntagnachmittag statt. Leider litt ich noch immer sehr unter meiner Erkaeltung und konnte deshalb nicht voll mithalten, aber ich habe wenigstens nicht aufgegeben 🙂

Montag war dann der erste Tag, den wir in Alaska an Land verbringen konnten. Wir hielten in Ketchikan und H. und ich entschlossen uns, die Gegend auf eigene Faust zu erkunden anstatt einen der teuren Ausfluege zu buchen.

This slideshow requires JavaScript.

Uebrigens hatten wir prima Wetter. Natuerlich war es mit 10-15 Grad recht kalt fuer uns, und der Fahrtwind frischte das ganze nochmal ein wenig auf. Aber wir hatten trockenes Wetter und wie gesagt, zehn bis fuenfzehn Grad, was auch ganz anders haette kommen koennen!

Advertisements

3 thoughts on “Start of our Vacation 2012

  1. Hallo ihr Zwei Beide.
    Ich kann Eure Reise sehr gut nachempfinden:
    1. bin ich auch schon mal erkältet geflogen (war der Horror und ich wollte danach eigentlich nie mehr fliegen – ging von München nach Berlin) und
    2. haben wir eine Kreuzfahrt auf der Norwegian Pearl in die Karibik genießen dürfen. Das Tollste überhaupt, was wir je erlebt haben!
    Freestyle-Cruising ist genau nach unserem Geschmack und das Schiff war einfach nur gigantisch in jeder Beziehung. Wir träumen heute noch davon und wünschen uns sehr, das noch einmal wiederholen zu können – dann aber auch Richtung Alaska.

    Genießt alles in vollen Zügen. Ich gönne es Euch von ganzen Herzen, wenn ich auch ein klein wenig neidisch bin ;-).

    Liebe Grüße von keineswegs “desperate housewife”
    Ingrid

  2. Einfach nur phantastisch, Dein Bericht und die Fotos. So´n “büschen” neidisch bin ich auch :o))
    Schade nur, daß durch Deine Erkältung der Flug nicht so schön war.
    Liebe Grüße aus RD
    Uschi

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.